Theater Plauen-Zwickau, Gastspiele
Von Weida zu Fuß nach Rom
Von Weida zu Fuß nach Rom Bildbericht einer Pilgerreise in die ewige Stadt von Winfried Forster
Vorstellungen Plauen ¬ Kleine Bühne
16.11.2017 ¬ 19:30 Uhr

Tel
Mail
[03741] 2813-4847/-4848
service-plauen@theater-plauen-zwickau.de
¬ Vorstellungen
¬ Besetzung
¬ zum Stück




Vorstellungen aktualisiert am
09.10.2017
Besetzung

Mit Winfried Forster
zum Stück

Nachdem Winfried Forster 2011 den Jakobsweg nach Santiago de Compostela gepilgert ist, war klar: Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben ist sein nächstes großes Pilgerziel, von seinem Wohnort Weida im thüringischen Vogtland zu Fuß nach Rom zu pilgern.
An Ostern 2016 war es soweit. Frohen Mutes verließ er mit Pilgerstab und 10 kg Gepäck im Wanderrucksack sein Wohnhaus und begab sich auf "das Abenteuer seines Lebens". Von Weida über Plauen, Hof, Bayreuth, Nürnberg, Augsburg, Garmisch, Mittenwald, Seefeld, Innsbruck ging es Richtung Alpen und er überquerte Mitte Mai den Brenner-Pass. In Italien führte ihn der Weg durch Südtirol bis nach Padua, wo er auf dem Antoniusweg pilgerte. Durch die Provinzen Venetien und Emilia Romagnia (Bologna) ging es durch die Poebene und über den Hauptkamm des Appenin-Gebirges in die Toskana, weiter auf dem Franziskusweg bis nach Assisi. Die Provinzen Umbrien und Latium waren seine Stationen auf dem Weg nach Rom, wo er am 3. Oktober nach über 1.900 km Fußmarsch glücklich und zufrieden auf dem Petersplatz ankam. Den bekennenden Atheisten faszinierten auf seinem Weg nicht nur die Weltkulturgüter der Christenheit, auch die Naturschönheiten und besonders die vielen Begegnungen mit den einfachen Menschen hatten es ihm angetan. Die Strapazen des Weges, auch begleitet mit Stürzen und Hundebissen, waren vergessen ob der unvergesslichen Eindrücke auf seinem Weg nach Rom und lassen die Hoffnung weiterleben, einmal noch den Weg nach Jerusalem und auf den Berg Sinai zu gehen.