Die große Erzählung - Die Odyssee in einer Stunde 

Mobiles Klassenzimmerstück von Bruno Stori
 

Rico befindet sich auf großer Fahrt. Zum ersten Mal in seinem Leben hat er sich allein in den Zug gesetzt und ist losgefahren. Auf seiner Reise hört er fantastische Geschichten, alte Geschichten, Geschichten vom Trojanischen Krieg und von Odysseus' Irrfahrten. Völlig in den Bann gezogen nimmt er sie in sich auf und wird gleich darauf selbst zum Erzähler der Geschichten. Auf diese Weise folgt er Odysseus zu den Lotophagen, berichtet vom Zyklopen Polyphemos, von der Fahrt mit dem Wind des Gottes Aiolos und der Zauberin Kirke, die Odysseus in ihr Netz lockt.
Das italienische Stück ist eine Hommage an die Erzählkunst und die Fantasie. Mit einfachsten Mitteln schildert es auf spielerische Weise die großen Geschichten der Odyssee und lässt sie neu erfahrbar werden. Bruno Stori, italienischer Schauspieler, Dramatiker und Regisseur der Uraufführung von 1991, wird den meisten als Gigi in der Verfilmung des Michael-Ende-Klassikers Momo von 1986 bekannt sein.

Zu buchen ab April 2018

Buchung bei

Besucherservice Plauen
[03741] 2813-4832 oder -4834
Besucherservice Zwickau
[0375] 27 411-4632 oder -4634
service-plauen@theater-plauen- zwickau.de service-zwickau@theater-plauen- zwickau.de

Krieg – Stell dir vor, er wäre hier

Ein Gedankenexperiment von Janne Teller ¬ aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler ¬ mobiles Klassenzimmerstück ¬ ab 12 Jahren
 

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Aber wohin nun? Nur der Nahe Osten bietet Schutz und das Versprechen auf Frieden. Aus diesem Grund packt eine deutsche Familie ihre Koffer und flieht nach Ägypten. Plötzlich sind sie dazu gezwungen, in einer neuen Kultur zu leben, deren Sprache sie nicht sprechen. Und von einer Sekunde auf die andere sind sie Asylsuchende unter Tausenden.
Die Idee ist im gleichen Maße einfach wie genial: Durch einen Perspektivenwechsel werden wir selbst zum Kriegsflüchtling. Der utopische Text von Janne Teller ist eine eindringliche Aufforderung zu Respekt und Mitmenschlichkeit.

Es spielt
Julia Hell/Leonard Lange

Premiere 6. Mai 2015

Buchung bei
Besucherservice Plauen
[03741] 2813-4832 oder -4834
Besucherservice Zwickau
[0375] 27 411-4632 oder -4634
service-plauen@theater-plauen-zwickau.de service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de
Leonard Lange

Jenny Hübner greift ein

Mobiles Theaterabenteuer von Hartmut El Kurdi ¬ab 7 Jahren
 

Jenny Hübner, die Agentin des Mobilen Geschichtenrettungskommandos, stürmt ins Klassenzimmer. Sie braucht dringend die Hilfe der Kinder. Wieder mal ist jemand versehentlich beim Lesen in eine Geschichte hineingezogen worden, aus der er nun nicht mehr herausfindet. Der aktuelle Fall betrifft die kleine Olga. Sie liest für ihr Leben gern Bücher, massenweise, nur spannend müssen sie sein. Eines Tages bekommt sie Die Segel des Todes geschenkt – Untertitel Bert Braunbart, der blutrünstige Killer-Pirat! An der Stelle, als Braunbart seinen Smutje mit dem Degen ins Meer stoßen will, schreit Olga unter ihrer Bettdecke: „NEIN!!! Lass das, du Fiesling!“ Braunbart hält mitten in der Geschichte inne, seine Hand stößt aus dem Buch heraus und zieht Olga schneller als sie denken kann durch die Seiten bis auf das Piratenschiff! Nun sind Jenny Hübners Einsatz und die volle Unterstützung der Kinder gefragt, um Olga aus der Geschichte und den Händen der Piraten zu retten.
Jenny Hübner greift ein ist ein spannendes Abenteuer, das an die Kraft von Büchern glaubt und Lust aufs Lesen macht.

Es spielt
Else Hennig

Buchung bei
Besucherservice Plauen
[03741] 2813-4832 oder -4834
Besucherservice Zwickau
[0375] 27 411-4632 oder -4634
service-plauen@theater-plauen-zwickau.de service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de
 

 

Else Hennig