zurück
Cavalleria rusticana/Der Bajazzo (Cavalleria rusticana/I Pagliacci)
Operndoppelabend von Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo ¬ Libretto von Giovanni Targioni-Tozzetti und Ruggero Leoncavallo ¬ in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln ¬ ab 12 Jahren

Besetzung

Musikalische Leitung  Vladimir Yaskorski 
Regie/Kostüme  Hinrich Horstkotte 
Bühne  Siegfried E. Mayer 
Dramaturgie  Vera Gertz 

Cavalleria rusticana
Santuzza  Nathalie Senf a. G. 
Lola  Anne Ellersiek a. G. 
Turiddu  Jason Kim 
Alfio  Shin Taniguchi 
Lucia  Rita Kapfhammer a. G. 

Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau
Singakademie Plauen
Extrachor Zwickau


Der Bajazzo
Canio  Jason Kim 
Tonio  Shin Taniguchi 
Nedda  Anne Ellersiek a. G. 
Silvio  Sebastian Seitz 
Peppo  John Pumphrey 

Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau
Singakademie Plauen
Extrachor Zwickau
Kinderchor des Theaters Plauen-Zwickau


Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau

Spieldauer ca. 3 h mit Pause

1 Vorstellung Plauen ¬ Vogtlandtheater

Samstag
20.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [03741] 2813-4847/-4848
Mail service-plauen@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Pietro Mascagni entwickelt ganz im Sinne des Verismo eine realistische Musiksprache über schroffe sizilianische Dorfsitten. Santuzza, eine junge Bäuerin, muss erkennen, dass ihr Verlobter Turridu nicht von seiner früheren Geliebten Lola lassen kann, die inzwischen mit dem Fuhrmann Alfio verheiratet ist. Santuzza beschwört tief gekränkt ein Duell mit tödlichem Ausgang herauf.
Auch Ruggero Leoncavallos Bajazzo handelt von einem Mord aus Eifersucht. Nedda möchte sich aus ihrem Leben als Wanderschauspielerin an der Seite ihres Mannes und Prinzipals Canio befreien und mit ihrem Geliebten Silvio fliehen. Doch der eifersüchtige Tonio entdeckt Canio kurz vor der Vorstellung seinen Nebenbuhler. Spiel und Wirklichkeit vermischen sich: Was die begeisterten Zuschauer noch für eine gekonnte Commedia dell’arte-Komödie halten, wird plötzlich tödlicher Ernst.
Cavalleria rusticana und Der Bajazzo ergänzen sich zu einem emotionsgeladenen Abend.
 
cEcnCsu17zU
Pietro Mascagni entwickelt ganz im Sinne des Verismo eine realistische Musiksprache über schroffe sizilianische Dorfsitten. Santuzza, eine junge Bäuerin, muss erkennen, dass ihr Verlobter Turridu nicht von seiner früheren Geliebten Lola lassen kann, die inzwischen mit dem Fuhrmann Alfio verheiratet ist. Santuzza beschwört tief gekränkt ein Duell mit tödlichem Ausgang herauf.
Auch Ruggero Leoncavallos Bajazzo handelt von einem Mord aus Eifersucht. Nedda möchte sich aus ihrem Leben als Wanderschauspielerin an der Seite ihres Mannes und Prinzipals Canio befreien und mit ihrem Geliebten Silvio fliehen. Doch der eifersüchtige Tonio entdeckt Canio kurz vor der Vorstellung seinen Nebenbuhler. Spiel und Wirklichkeit vermischen sich: Was die begeisterten Zuschauer noch für eine gekonnte Commedia dell’arte-Komödie halten, wird plötzlich tödlicher Ernst.
Cavalleria rusticana und Der Bajazzo ergänzen sich zu einem emotionsgeladenen Abend.
 
Musikalische Leitung  Vladimir Yaskorski 
Regie/Kostüme  Hinrich Horstkotte 
Bühne  Siegfried E. Mayer 
Dramaturgie  Vera Gertz 

Cavalleria rusticana
Santuzza  Nathalie Senf a. G. 
Lola  Anne Ellersiek a. G. 
Turiddu  Jason Kim 
Alfio  Shin Taniguchi 
Lucia  Rita Kapfhammer a. G. 

Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau
Singakademie Plauen
Extrachor Zwickau


Der Bajazzo
Canio  Jason Kim 
Tonio  Shin Taniguchi 
Nedda  Anne Ellersiek a. G. 
Silvio  Sebastian Seitz 
Peppo  John Pumphrey 

Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau
Singakademie Plauen
Extrachor Zwickau
Kinderchor des Theaters Plauen-Zwickau


Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau

Spieldauer ca. 3 h mit Pause