zurück
Wir sind die Neuen
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff ¬ Bühnenfassung von Jürgen Popig ¬ ab 12 Jahren

Besetzung

Regie Gilbert Mieroph 
Bühne/Kostüme Luisa Lange 
Dramaturgie Maxi Ratzkowski 

Es spielen
Anna
Ute Menzel
Johannes Björn-Ole Blunck
Eddi Michael Schramm
Thorsten Leonard Lange
Katharina Nadine Aßmann
Barbara Anna Striesow

Aufführungsrechte beim Verlag Felix Bloch Erben, Berlin

15 Vorstellungen Zwickau ¬ Theater in der Mühle

Samstag
09.12.
¬ 19:30 Uhr
-Premiere - Online-Karten
Sonntag
17.12.
¬ 18:00 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
10.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
17.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
20.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Freitag
26.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
27.01.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
10.03.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
29.03.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Freitag
06.04.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
14.04.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
18.04.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Sonntag
13.05.
¬ 18:00 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
17.05.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
02.06.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten

2 Vorstellungen Zwickau ¬ Malsaal

Sonntag
31.12.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
31.12.
¬ 20:00 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Anne, Eddie und Johannes sind nicht mehr die Jüngsten. Aber auch aus finanziellen Gründen beschließen die Alt-Hippies ihre Wohngemeinschaft aus Studententagen wieder aufleben zu lassen und ziehen zusammen. Und weil man einen Umzug mit einer ordentlichen Einzugsparty feiern muss, stellen die drei sich noch am gleichen Abend in der Nachbarwohnung vor. Dort wohnen, ebenfalls in einer WG, die drei jungen Studenten Barbara, Thomas und Katharina. Von den lebenslustigen Alten sind die spießigen Jungen nicht begeistert. Die gestressten Studenten pochen auf die Einhaltung der Nachtruhe und der Hausordnung und stellen auch gleich klar, dass sie keine Zeit haben, sich um die Alterswehwehchen der neuen Nachbarn zu kümmern. Doch schnell zeigt sich, wer in dieser Hausgemeinschaft wem unter die Arme greifen muss.
Ralf Westhoffs zeitgenössische Filmkomödie aus dem Jahr 2014 besticht durch ihre brillanten, zugespitzten, aber dennoch stets glaubwürdigen Dialoge. Lebensklug und voller Witz prallen zwei Generationen aufeinander und Vorurteile werden infrage gestellt.
Anne, Eddie und Johannes sind nicht mehr die Jüngsten. Aber auch aus finanziellen Gründen beschließen die Alt-Hippies ihre Wohngemeinschaft aus Studententagen wieder aufleben zu lassen und ziehen zusammen. Und weil man einen Umzug mit einer ordentlichen Einzugsparty feiern muss, stellen die drei sich noch am gleichen Abend in der Nachbarwohnung vor. Dort wohnen, ebenfalls in einer WG, die drei jungen Studenten Barbara, Thomas und Katharina. Von den lebenslustigen Alten sind die spießigen Jungen nicht begeistert. Die gestressten Studenten pochen auf die Einhaltung der Nachtruhe und der Hausordnung und stellen auch gleich klar, dass sie keine Zeit haben, sich um die Alterswehwehchen der neuen Nachbarn zu kümmern. Doch schnell zeigt sich, wer in dieser Hausgemeinschaft wem unter die Arme greifen muss.
Ralf Westhoffs zeitgenössische Filmkomödie aus dem Jahr 2014 besticht durch ihre brillanten, zugespitzten, aber dennoch stets glaubwürdigen Dialoge. Lebensklug und voller Witz prallen zwei Generationen aufeinander und Vorurteile werden infrage gestellt.
Regie Gilbert Mieroph 
Bühne/Kostüme Luisa Lange 
Dramaturgie Maxi Ratzkowski 

Es spielen
Anna
Ute Menzel
Johannes Björn-Ole Blunck
Eddi Michael Schramm
Thorsten Leonard Lange
Katharina Nadine Aßmann
Barbara Anna Striesow

Aufführungsrechte beim Verlag Felix Bloch Erben, Berlin