zurück
GMD & Friends

Besetzung

Solisten Wassily Gerassimez, Cello, E-Cello, Klavier und Elektronik ¬ GMD Leo Siberski, Klavier, Trompete, Flügelhorn und Elektronik


Zum Stück

Ludwig van Beethoven Variationen über Bei Männern welche Liebe fühlen WoO46 Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 B-Dur op. 45 Experimenteller Fusion-Jazz mit Kompositionen von Wassily Gerassimez, Chick Corea, Herbie Hancock u. a.

Dass auch Kammermusik groovt, beweist Ludwig van Beethoven, wenn er sich die Freiheit nimmt, in Variationen über populäre Melodien wie dem Duett aus Mozarts Zauberflöte sein Improvisationstalent unter Beweis zu stellen. Felix Mendelssohn Bartholdy wiederum zitierte in einigen seiner Kammersonaten für Streicher und Klavier Themen aus Beethovens Kammermusik. Robert Schumann attestierte der Cellosonate op. 45 die „reinste und gültigste Musik“ und weigerte sich, Mendelssohn Bartholdys „Stil und Form durch Worte zu zerreden. Man muss sie erhören“. Diese Praxis der Improvisation und des Zitierens ist das Hauptaugenmerk des Jazz. Daher ist es kein Zufall, dass Jazzpianisten wie Chick Corea, Herbie Hancock oder Keith Jarrett sich auch der Präzision der Kammermusik widmeten. Eine besondere Jamsession erwartet uns, wenn GMD Leo Siberski, ein ausgebildeter Trompeter und Pianist, und sein langjähriger Musiker-Freund, der renommierte Cellist Wassily Gerassimez, uns an an ihrer Leidenschaft für Kammermusik und Jazz teilhaben lassen.
Ludwig van Beethoven Variationen über Bei Männern welche Liebe fühlen WoO46 Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 B-Dur op. 45 Experimenteller Fusion-Jazz mit Kompositionen von Wassily Gerassimez, Chick Corea, Herbie Hancock u. a.

Dass auch Kammermusik groovt, beweist Ludwig van Beethoven, wenn er sich die Freiheit nimmt, in Variationen über populäre Melodien wie dem Duett aus Mozarts Zauberflöte sein Improvisationstalent unter Beweis zu stellen. Felix Mendelssohn Bartholdy wiederum zitierte in einigen seiner Kammersonaten für Streicher und Klavier Themen aus Beethovens Kammermusik. Robert Schumann attestierte der Cellosonate op. 45 die „reinste und gültigste Musik“ und weigerte sich, Mendelssohn Bartholdys „Stil und Form durch Worte zu zerreden. Man muss sie erhören“. Diese Praxis der Improvisation und des Zitierens ist das Hauptaugenmerk des Jazz. Daher ist es kein Zufall, dass Jazzpianisten wie Chick Corea, Herbie Hancock oder Keith Jarrett sich auch der Präzision der Kammermusik widmeten. Eine besondere Jamsession erwartet uns, wenn GMD Leo Siberski, ein ausgebildeter Trompeter und Pianist, und sein langjähriger Musiker-Freund, der renommierte Cellist Wassily Gerassimez, uns an an ihrer Leidenschaft für Kammermusik und Jazz teilhaben lassen.

Solisten Wassily Gerassimez, Cello, E-Cello, Klavier und Elektronik ¬ GMD Leo Siberski, Klavier, Trompete, Flügelhorn und Elektronik